Stress und Stressabbau … einige Tipps!

Wer fühlt sich heutzutage nicht hin und wieder unter “Stress”. Doch was ist Stress eigentlich?

Unter Stress versteht man im Allgemeinen eine übergroße Reizüberflutung. Diese Reizüberflutung kann sowohl durch starke berufliche als auch private Belastung auftreten. Die Folgen sind psychische und physiologische Beschwerden. Stress sollte niemals verharmlost werden. Wer seinen Körper über eine zu lange Zeit enormem Stress aussetzt, riskiert ernsthafte Erkrankungen des Körpers und der Seele.

Der Körper reagiert auf unterschiedliche Art und Weise auf Stress. Dies können sowohl verstärkte Allergien als auch körperliche Schmerzen sein. Hier sollte man sich in psychosomatische Behandlung begeben. Auch Angst und Depressionen sind bekannte Stressfaktoren. Hier helfen entsprechende Therapien, die zum Beispiel durch Autogenes Training unterstützt werden können. Die Faktoren der Angst und Depression sollte man sich vor Augen führen, um sie zu bekämpfen.

Die häufigsten Faktoren, die zu Stress führen sind Zeitmangel, Lärm, Geldsorgen und Mobbing im Beruf. Einige Stressfaktoren, zum Beispiel Zeitmangel oder auch zuviel Verantwortung, kann man mit einfachen Konzepten minimieren. Ein Beispiel ist das Zeitmanagement.

Rauchen und Alkohol oder Beruhigungsmittel sind kein vernünftiges Mittel gegen Stress. Selbst die Entspannung bei einem Bier birgt eher mehr Risiken als das es gegen Stress wirkt.

Stressabbau … hier einige Tipps dazu:

Im stressbelasteten Alltag sind kleine Fluchten zur Stressbewältigung immer wichtiger. Bei dem großen Angebot an Entspannungstechniken und Wellnessbehandlungen findet jeder Mensch das für ihn probateste Mittel. Yoga ist ein probates Mittel zur Stressbewältigung. Durch das Zusammenspiel von körperlicher Bewegung und Ruhe / Meditation kommt es zum Stressabbau. Der Körper kann dem Alltagsstress besser begegnen. Wenn Sie unter Stress leiden, führen Sie bestimmte Rituale ein! Machen Sie es sich zum Beispiel zur Angewohnheit, jeden Tag nach der Arbeit eine Stunde im Park spazieren oder joggen zu gehen.

Wer Stressbewältigung zu Hause durchführen will, sollte sich eine Ruheoase schaffen. Ein Raum mit sanften Farben, eine Tasse Tee und ein entspannender Raumduft können hier helfen. Aus diesem Raum sind alle Störquellen (Telefon, Radio, Handy, Computer, Fernseher) zu verbannen.

Scroll to Top