Konditionierung

In der Psychologie beschreibt der Begriff “Konditionierung” den Prozess, durch den eine Person eine Assoziation zwischen zwei Ereignissen oder Reizen aufbaut. Es gibt zwei Arten von Konditionierung: klassische Konditionierung und operante Konditionierung.

Klassische Konditionierung beschreibt den Prozess, bei dem ein neutraler Reiz (z.B. ein Ton) mit einem natürlichen Reiz (z.B. Essen) gekoppelt wird, so dass die Person eine automatische Reaktion (z.B. Speichelproduktion) auf den neutralen Reiz hat. Operante Konditionierung beschreibt den Prozess, bei dem ein Verhalten durch positive oder negative Verstärkung gestärkt oder unterdrückt wird.